top of page

Quartett wie eine Big Band

Mit traditionellem Mainstream-Jazz in unkonventioneller Besetzung begeisterte das Al Bone Quartett - hier Patrick Bianco, Saxofon, und Giorgos Antoniou, Bass - die Zuhörer in der Brasserie Belvédère.


Jazz vom Feinsten im Belvédère Hapimag

sgg. Letzten Donnerstag war in der Brasserie des Hotels Belvédère Hapimag Musik Trumpf. In der Konzertreihe «Jazz vom Feinsten» war es das Al Bone Quartett, das für musikalische Unterhaltung sorgte.

von Samuel Günter


Das Al Bone Quartett sind Patrick Bianco, Saxofon, Dave Montreuil, Posaune, Giorgos Antonion, Bass, und Beat Müller, Schlagzeug. Die Berner Formation mit internationaler Besetzung sorgte letzten Donnerstag in der Brasserie des Hotels Belvédère Hapimag für musikalische Unterhaltung. «Wir machen traditionellen Mainstream-Jazz», erklärte Bianco. Speziell sei aber die Besetzung. Es fehlen die bei anderen Formationen tragenden Elemente Gitarre und Piano. Dafür ergeben sich mit den zwei Blasinstrumenten interessante Möglichkeiten für Arrangements. Mit Einwürfen und gegenseitigem Wechselspiel gelingt es dem Al Bone Quartett, eine grossartige Stimmung zu kreieren, die zwischenzeitlich gar an Big Band-Jazz erinnert. Davon konnten sich die Gäste in der gut besuchten Brasserie selbst ein Bild machen. Die vier Musiker spielen bereits seit anderthalb Jahre zusammen. Ihr Repertoire beinhaltet eigene Kompositionen und Stücke, die sie für ihre spezielle Besetzung neu arrangiert haben. Am Donnerstag war aber nicht ihr erster Auftritt in Interlaken oder im Belvédère: Schon vor einem Jahr stellten sie in der Brasserie ihr Können unter Beweis, damals als Auftakt zu einer Tour. Auch das zweite Konzert in Interlaken ist für die Band ein Beginn – in wenigen Tagen taufen die Musiker ihr erstes Album.

Zeitungsartikel über Patrick Biancos Band "Cannonsouls"
Quartett wie eine Big Band

Download pdf des gesamten Artikels:

Quartett wie eine Big Band
.pdf
Download PDF • 194KB

Comentarios


bottom of page